FUSS-PRAXIS

Eingewachsener Nagel (Unguis Incarnatus)

Fussnägel sollten nicht zu kurz und rund geschnitten werden. Oftmals werden aber Zehennägel an den Ecken zu tief oder zu rund geschnitten. Fussnägel sollten gerade wachsen können, damit eingewachsene oder entzündete Nagelecken keine Chance haben. Durch die falsche Schneidetechnik können Nägel in die Haut wachsen und so Beschwerden verursachen. Ein eingewachsener Nagel tritt meistens an der Grosszehe auf und kann äusserst schmerzhaft sein.

Werden Zehennägel zu rund geschnitten, schiebt sich der Nagelrand, durch Druck, in das Nagelbett. Dadurch wird die Haut gereizt, dies kann zu einer Entzündung führen. Ist die Haut verletzt, bildet sich „Wildes Fleisch“ (Granulationsgewebe) und wächst über den Nagel, der so noch tiefer in das Nagelbett eindringt. Durch die Verletzung der Haut können im weiteren Verlauf Bakterien eindringen und sich die Beschwerden verschlimmern.

Eingewachsene Nägel können entstehen durch

  • Falsches Schneiden
  • Fuss- & Nagelfehlbildungen
  • Fehlbelastung der Zehen, verursacht durch Fuss- oder Zehen – Deformationen, bei denen die seitlichen Nagelränder starkem Druck ausgesetzt sind
  • Veränderung der Stärke & Struktur der Nagelplatte
  • Vererbung
  • Durchblutungs-/Sensibilitätsstörungen
  • Diabetes
  • Chronische Pilzinfektionen
  • Zu enge Schuhe

Behandlung eingewachsener Nägel

Bei einem eingewachsenen Nagel werden die Nagelkanten begradigt, störende Nagelteile und Verhornungen im Nagelfalz entfernt, um den Schmerz schnell zu lindern oder zu beseitigen und Entzündungen vorzubeugen. Durch das anschliessende Legen einer Tamponade kann verhindert werden, dass die Beschwerden fortschreiten oder chronisch werden.

Die Tamponade ist eine sanfte Behandlungsmethode, um bei eingewachsenen Nägeln ein beschwerdefreies Nachwachsen zu ermöglichen. Die Nagefalztamponade dient als Druck- und Reibungsschutz, so dass der betroffene Nagel nicht direkt mit der gereizten Haut im Nagelfalz in Berührung kommt. Ist ein eingewachsener Nagel bereits sehr stark angeschwollen und/oder tritt eine ernsthafte oder eitrige Entzündung auf, sollte ein Arzt konsultiert werden (Antibiose). Der Nagel kann meist gerettet werden, doch um einer Operation zu entgehen, sollte umgehend eine medizinische Fussnotfallbehandlung die weiteren Schritte aufzeigen und anschliessend einem täglichen Fussbad mit Betadine Lösung und der Behandlung mit Zugsalbe (Leucen) begonnen werden. Eine engmaschige Kontrolle in der Fuss-Praxis verhindert mögliche Komplikationen.

Nagelspangenbehandlung

Eine sehr gute und effektive Behandlungsmöglichkeit bei eingewachsenen und eingerollten Nägeln ist die sanfte Nagelkorrektur mit einer Nagelspange. Eine » Nagelspangen-Behandlung ermöglicht dem eingewachsenen Nagel wieder schmerzfrei in die korrekte Form zu wachsen. Beschwerden können schnell gelindert und nachhaltig behoben werden. Schmerzhafte Operationen wie z. B. » Emmert-Keilexzision oder eine Nagelextraktion könnten in vielen Fällen vermieden werden, wenn rechtzeitig mit einer Behandlung begonnen wird.

Ziel einer Nagelspangen Behandlung

  • Eingewachsene, eingerollte Nägel können mit einer Nagelspange wieder begradigt werden und dem Nagel zu einem gesunden und schmerzfreien Wachstum verhelfen.
  • Durch das Anbringen der Nagelkorrekturspange tritt eine zügige Entlastung des umliegenden Gewebes ein.
  • Anhebung der seitlichen Nagelränder.
  • Beschwerden können schnell gelindert und effektiv behoben werden.
  • Prophylaxe vor weiteren schmerzhaften Einwachsen der Nägel.
  • Vermeiden einer » Emmert-Plastik/Keilexzision.

Möglichkeiten um eingewachsenen Zehennägeln vorzubeugen

  • Korrektes Schneiden der Nägel. Es dürfen keine spitzen Ecken und Kanten entstehen. Nach dem Nagelschneiden Nagelränder glätten.
  • Bequeme und passende Schuhe tragen
  • Reibung & Druck vermeiden
  • Sorgfältige Fusspflege & -hygiene
  • Entzündungen & Infektionen rechtzeitig behandeln lassen